Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

GAEBE, Wolf (2004): Urbane Räume. Stuttgart: Ulmer. 352 S. = UTB 2511.

Das anzuzeigende neue Lehrbuch zur Stadtforschung wurde von Wolf Gaebe, Wirtschaftsgeograph an der Universität Stuttgart, verfasst. Das Programm des Buchs wird im Vorwort angedeutet als „Versuch, städtische oder urbane Räume zu beschreiben und zu erklären“. Damit folgt das Buch einem eher traditionellen raumwissenschaftlichen Verständnis der Stadtgeographie, das auch in der Gliederung deutlich wird.

GAEBE Das anzuzeigende neue Lehrbuch zur Stadtforschung wurde von Wolf Gaebe, Wirtschaftsgeograph an der Universität Stuttgart, verfasst. Das Programm des Buchs wird im Vorwort angedeutet als „Versuch, städtische oder urbane Räume zu beschreiben und zu erklären“. Damit folgt das Buch einem eher traditionellen raumwissenschaftlichen Verständnis der Stadtgeographie, das auch in der Gliederung deutlich wird.

Behandelt werden: Verstädterung; Einflussfaktoren auf die Entstehung und Entwicklung der Städte; Strukturen und Verflechtungen in städtischen Räumen; Erklärungen der Strukturen, Entwicklungen und Verflechtungen in städtischen Räumen; Deurbanisierung und Reurbanisierung; Planung und Steuerung der Stadtentwicklung; regionale Stadttypen in weltweiter Perspektive, darunter Europa, Nordamerika, Lateinamerika, Orient, Asien, Afrika und Australien.

Leicht verständlich dargestellt und durch zahlreiche einfache Graphiken veranschaulicht werden wichtige räumliche Strukturmuster und Entwicklungsprozesse von Städten. Während bei den systematischen Kapiteln in der ersten Hälfte des Buchs die Städte Europas (und Nordamerikas) im Vordergrund stehen, wird in der zweiten Hälfte des Buches der Blick auch auf die anderen großen Kulturräume der Erde gerichtet. Einen besonderen Akzent erhält das Buch durch eine ausgeprägte wirtschaftsgeographische Perspektive, die beispielsweise in den Kapiteln über Agglomerationswirkungen (Kap. 3.8) sowie über Erklärungen der Wirtschaftsstruktur städtischer Räume (Kap. 5.2) besonders gut zum Ausdruck kommt. Das Lehrbuch kann allen empfohlen werden, die sich mit dem Themenfeld „Stadtentwicklung“ in einer raumwissenschaftlichen und zugleich weltweiten Perspektive auseinandersetzen wollen.

Hans H. Blotevogel